Projekt Fellwechsel in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt- Referat Naturschutz gestartet

Sehr geehrter Jägerinnen und Jäger,

wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass am Standort des Wildparks Osterzgebirge in Geising eine Sammelstelle im Rahmen des DJV-Projektes „Fellwechsel GmbH“ durch die untere Naturschutzbehörde eingerichtet wurde.

Artenschutz und nachhaltige Jagd finden in diesem Vorhaben ihren Einklang. Zudem wird das Engagement bei der Bejagung von Raubwild auf Wunsch honoriert. Weitere Informationen zum Projekt „Fellwechsel GmbH“ finden Sie auf dem beigelegtem Projektflyer, den Anlagen zu diesem Schreiben oder im Internet unter der URL: https://fellwechsel.org/

Ab sofort kann erlegtes Raubwild von Jägern der Region im Kern und als Ganzes verpackt sowie mit Herkunftsnachweis versehen zu dieser Sammelstelle und innerhalb deren Öffnungszeit gebracht werden. Am besten geeignet ist Raubwild aus der Fangjagd – aber auch der Schrot- und Kugelschuss ist möglich, solang nicht der Nacken- und Rückenpelz zerstört ist. Die Abgabe des erlegten Raubwildes begrenzt sich wegen der geeigneteren Balgqualität im Winter auf den Zeit-raum von Mitte November bis Mitte Februar.

Die Sammelstelle befindet sich in Form einer 400 l fassenden Tiefkühltruhe am Standort des Wildparks Osterzgebirge mit Anschrift auf der Dresdner Str. 37 in 01778 Geising.

Die Öffnungszeiten des Wildparks Ostererzgebirge sind täglich im Winterhalbjahr von 10.00 – 16.00 Uhr.

Fuchs 1

Den zwingend notwendigen Herkunftsnachweis für jedes abgegebene Stück Raubwild können Sie online unter der URL: http://fellwechsel.org/downloads/ herunterladen oder online ausfüllen und ausdrucken. Es stehen Ihnen aber auch Vordrucke an der Sammelstelle zur Verfügung.

Bitte füllen Sie den Herkunftsnachweis sorgfältig und vollständig aus.

Die auf dem Herkunftsnachweis einzutragende Sammelstellen-Nr. erhalten wir in den nächsten Tagen noch vom Deutschen Jagdverband. Sie bekommen diese zeitnah nachträglich von uns mitgeteilt.

Wichtig: Nicht beschriftete Tiere dürfen aus veterinär rechtlichen Gründen nicht mitgenommen werden und bleiben in der Sammelstelle!

Abschließend möchte ich Sie darüber informieren, dass Sie als Jäger die Möglichkeit haben, ihr erlegtes Raubwild als Spende dem Projekt „Fellwechsel GmbH“ zu übergeben. Dann kreuzen Sie bitte auf dem Herkunftsnachweis das Kästchen unentgeltliche Lieferung an. Diese Variante, das Projekt und dessen Fortbestand zu unterstützen, wählte die Mehrheit der Jäger im vergangenen Jahr!

Auf Wunsch können Sie sich Ihr Engagement aber auch honorieren lassen. Dazu geben Sie bitte auf dem Herkunftsnachweis lediglich Ihre Bankverbindung an! (Die anzukreuzenden Kästchen unentgeltliche Lieferung und  Abrechnung über Sammelstelle bleiben bitte in diesem Fall frei!)

Die Auszahlung der Balgprämie erfolgt nach Anzahl der angelieferten Tiere und der Qualitäts-beurteilung nach Verkauf der Felle; spätestens jedoch ein Jahr nach Anlieferung.
Nur bei vollständig ausgefüllten Abgabeformularen kann eine Auszahlung erfolgen. Alle persönlichen Daten werden selbstverständlich nach den geltenden Datenschutzbestimmungen vertraulich behandelt.

Nutria 1

Unsere Behörde wünscht sich eine rege Teilnahme am Projekt. Vor dem Hintergrund des Schutzes der Wiesenbrüter in der Region sowie des vorkommenden Niederwildes und der gefährdeten Birkwild-Population im Osterzgebirge setzen wir mit Einführung des Projektes „Fellwechsel GmbH“ auf die Schaffung von Anreizen, die ortsansässigen Jäger für eine verstärkte Raubwildbejagung zu gewinnen!

Für die bevorstehende Saison wünsche ich Ihnen viel Waidmannsheil!

Mit freundlichen Grüßen

Franziska Schmidt

Posted in AG Raubwild, Allgemein and tagged , , , , .