Die Initiative zum Erhalt des Rotwildes im Erzgebirge, äußert sich zum offenen Brief des ÖJV und der anderen Verbände.

rotwild erhalt
Für die einen seit Jahrhunderten Teil unserer Heimat, für andere nur ein Schädling.

Der ÖJV bezeichnet ihn als „breite Front“ gegen das Positionspapier des Landesjagdverbandes Sachsen zum Thema Rotwild – den offenen Brief an Landwirtschaftsminister Schmidt.  Das Bündnis für Wald und Wild gibt dieser „breiten Front“, die offensichtlich nur aus einem äußerst geringen Personenkreis besteht, die passende Antwort!

Wie wir aus anderen Verbänden erfuhren, zog der CDU- Abgeordnete von Breitenbuch bei der Erstellung des offenen Briefes im Hintergrund die Fäden. Er versuchte weitere Verbände zur Unterschrift unter diesen Brief zu bewegen.  Herr von Breitenbuch war schon in der Vergangenheit aufgefallen, als er mit gefakten Briefen versuchte, Einfluss auf unsere erste Rotwildpetition zu nehmen bzw. Petenten zu diskreditieren. Nun also ein neuer Anlauf des Abgeordneten, der es offenbar bis heute nicht verwunden hat, dass er nicht zum Landwirtschaftsminister berufen wurde. Die Maske dieses Abgeordneten, der sich  nahezu jährlich auf dem Landesjägertag  als einziger Abgeordneter mit Jagdschein darstellte, ist gefallen- er vertritt die Interessen des ÖJV und der Holzlobby.

Wir rufen daher alle 11.000 sächsischen Jäger, alle Naturfreunde, unsere Unterstützer und Mitstreiter auf, diesem Abgeordneten bei den nächsten Landtagswahlen zu zeigen, was wir von ihm und seinen Machenschaften halten. Bitte tretet in Euren Familien und Eurem Bekanntenkreis als Multiplikatoren auf.

https://rotwilderzgebirge.wordpress.com/neues/

https://docs.wixstatic.com/ugd/be1e8a_67e8f08247a042ac9ebbce11e6023357.pdf

Posted in Allgemein and tagged , , , .