Den Wald erleben…

Das war das Motto des Themengebundenen Unterrichts der 6. Klassen des Glückauf-Gymnasiums. Neben Bestimmungsübungen der heimischen Laub- und Nadelbäume, einer künstlerischen Umsetzung des Themas und weiteren Stationen hatten die Schüler die Möglichkeit am 11.09.2019 etwas über Jagd, Wildtiere und Forst zu lernen.

Kurz nach 7.30 Uhr hörte man die Kinder bereits von Weitem durch die Dippser Heide laufen. Zwei Klassen des 4-zügigen Jahrganges standen kurz darauf im Kreis, um in die verschiedensten Rollen der Waldnutzer zu schlüpfen. Was bedeutet der Wald für den Spaziergänger, den Ornithologen, den Förster, den Jogger, den Hundebesitzer oder den Jäger? Im Anschluss bildeten sich kleine Gruppen, welche abwechselnd die einzelnen Stationen besuchten.

Gemeinsam mit Kristina Funke vom Staatsbetrieb Sachsenforst und ihrer Rauhhaarteckelhündin erfuhren die Schülerinnen und Schüler etwas über die Geschichte der Jagd. Decken von Rot-, Dam- und Rehwild, Schwarten vom Schwarzwild und Bälge von Fuchs, Steinmarder und Waschbär warteten darauf richtig zugeordnet zu werden. Anhand vollständiger Knochenpräparate der Häupter heimischen Schalenwildes konnten die Kinder den Unterschied der Gebisse von Alles- und Pflanzenfresser sehen und konnten Überläufer, Schmaltier, Kitz, Widder und Bock einmal selbst in die Hand nehmen. Höhepunkt für jede Gruppe stellten jedoch die Jagdhunde dar. Hundeausbildung zum Anfassen und Mitmachen. Wir zeigten die wichtigsten Materialien für unsere Hunde wie GPS, Schutzweste, Fährtenschuh und Schweißriemen. Anhand einer von den Kindern gezogenen Würstchenschleppe konnte der Dackel seine Nase unter Beweis stellen. Die Begeisterung über die Leistung war den Schülern sichtlich anzusehen. Zum Schluss gab es dann noch Welpenalarm. Meine junge Deutsch-Drahthaarhündin freute sich über die Streicheleinheiten der 6. Klässler.

Vielen Dank für die großartige Zusammenarbeit mit dem SBS!

Waidmannsheil
Anna

Posted in Allgemein and tagged , .